März 2017

01.03.2017
Liebe Filmfreunde,

andere gehen Skifahren in der Schweiz oder flüchten vor dem Winter auf eine kanarische Insel. Doch uns Kinomacher zieht es im Februar magisch nach Berlin, wo wir zehn Tage lang von früh bis spät in dunklen Sälen auf Trüffelsuche gehen im gigantischen Filmaufgebot der Berlinale. Ein Schlaraffenland für Filmsüchtige! Auch wenn die Jahrgänge sehr verschieden ausfallen und zumindest der Wettbewerb dieses Jahr eindeutig zu den schwächeren zählte. Umso mehr, und zu Recht, wurden die Highlights gefeiert – zum Beispiel Josef Haders wunderbare Komödie WILDE MAUS, die gerade in Österreich einen Rekordstart hingelegt hat und nun auch bei uns anläuft. Oder Aki Kaurismäkis märchenhafter DIE ANDERE SEITE DER HOFFNUNG. Und vom Vorjahr André Téchinés neues Meisterwerk MIT SIEBZEHN – so frisch und lebendig, dass man seinen Augen kaum traute.

 

Nicht minder erfrischend wirkten nach manch überladenem Kostümdrama die ausgezeichneten Dokumentationen aller Sektionen, von I AM NOT YOUR NEGRO über James Baldwin und seine Mitkämpfer bis zu Andres Veiels hinreißendem BEUYS. Zeitreisen, die alles Kostüm in Schatten stellen. Auch unser Märzprogramm bietet dokumentarische Highlights: die Premiere des Weltreiseberichts WEIT mit den Freiburger Filmemachern Patrick Allgaier und Gwen Weisser, BAUER UNSER und HAPPY jeweils mit Besuch der Filmemacher, und Künstlerporträts von Neo Rauch bis Pawlenski. Dazu nicht zu vergessen die OSCAR-SHORTS 2017 – je fünf für den Oscar nominierte Animationen und Live Action-Kurzfilme. Und einen führenden Oscar-Spielfilmkandidaten: d en u ngeheuer bewegenden, achtfach nominierten MOONLIGHT. Am Sonntag ist es soweit – wir drücken die Daumen!

Bis bald im Kino!


< zurück zur Übersicht