November 2016

01.11.2016
Liebe Filmfreunde,

 

es ist fast zu schön, um wahr zu sein – und dennoch stimmt’s: Der bisher erfolgreichste Film in unseren Kinos in diesem Jahr, der erste mit über 10.000 Zuschauern ist tatsächlich: TONI ERDMANN von Maren Ade – das Wunder von Cannes, ein außergewöhnliches Werk. Und läuft und läuft seit Juli – phänomenal! Wir drücken die Daumen für ein langes Leben und sind gespannt, welcher Film als nächstes die 10.000 knackt…

 

Wussten Sie schon, wie lange im Friedrichsbau die Filmkunst zuhause ist? Man möchte es manchmal kaum glauben: Die Friedrichsbau-Lichtspiele wurden am Ostersonntag 1911 eröffnet. Das ist  sagenhafte 105 Jahre her, und damit zählt der Friedrichsbau zu den ältesten Kinos Deutschlands. Und läuft und läuft, inzwischen digital. Natürlich nicht so barrierefrei wie Harmonie und Kandelhof. Aber wir haben eine mobile Rampe angeschafft, die auf Zuruf aufgebaut wird, damit Rollstuhlfahrer nun wenigstens Zugang zu unseren beiden ebenerdigen Sälen haben. Ein Hindernis weniger auf dem Weg zur Filmkunst!

 

Und was bietet die im November? Wie auf Verabredung jede Menge Lebensgeschichten: Die wunderbare TÄNZERIN Loïe Fuller, die exzentrische Sängerin und „Königin der Dissonanzen“ FLORENCE FOSTER JENKINS, im Doppelpack, verkörpert von Joyce DiDonato versus Meryl Streep, den revolutionären Künstler Egon SCHIELE, Amos Oz in der GESCHICHTE VON LIEBE UND FINSTERNIS, und in Dokumentationen den berühmten Fotografen Robert MAPPLETHORPE, den Schachweltmeister MAGNUS und PETER HANDKE.

 

Der poetischste Film ist unzweifelhaft Jim Jarmuschs neues Meisterwerk PATERSON. Und der kämpferischste der Gewinner von Cannes: ICH, DANIEL BLAKE, der neue Ken Loach. Ab ins Kino!

 

Michael Wiedemann, Michael Isele, Ludwig Ammann

 


< zurück zur Übersicht