Oktober 2014

01.10.2014
Liebe Filmfreunde,

der Herbst bringt viele schöne Dinge – zum Beispiel das sonntägliche FilmFrühStück im Friedrichsbau ab 19. Oktober; das Bolschoi Ballett live übertragen aus Moskau in der Harmonie; und natürlich die Met Opern live aus New York. Mit größter Spannung warten wir auf Fatih Akins abenteuerliches  Armenier-Epos THE CUT, das uns an der Seite Tahar Rahims von Mardin über die Wüsten Mesopotamiens und Havanna bis nach North Dakota führt. Zuvor stehen uns das märchenhafte LAND DER WUNDER von Alice Rohrwacher über bienenzüchtende Aussteiger in Umbrien und Alex van Warmerdams teuflischer Eindringling ins Luxusleben BORGMANN ins Haus, die beide im Wettbewerb von Cannes Aufsehen erregten.

Mit dem Münchner Publikumspreis punktet die deutsche Arbeitslosen-Komödie GESCHENK DER GÖTTER, Zach Braff (GARDEN STATE) nimmt in WISH I WAS HERE das hürdenreiche Familienleben in LA mit Humor, und Edward Berger begeisterte auf der Berlinale mit JACK, der seine Mutter sucht. Das Biopic GET ON UP über den Godfather of Soul James Brown wird die Säle rocken und nicht minder die rabenschwarze Komödie AM SONNTAG BIST DU TOT mit Brendan Gleeson als Priester, dem ein Schäfchen nach dem Leben trachtet. Kostja Ullmann entzückt in COMING IN als schwuler Starfriseur, der sich zum Entsetzen seiner Fanboys in eine taffe Kiezfriseuse verliebt. Florian David Fitz macht das bewegende Freundschaftsund Abschiedsdrama HIN UND WEG zum Ereignis.

Originelle Doku-Perlen sind 20.000 DAYS ON EARTH über Nick Cave, Doris Dörries DIESES SCHÖNE SCHEISSLEBEN über eine Mariachi-Sängerin und SAHARA SALAAM. Zum Monatsende dann zwei echte Knaller: Wim Wenders‘ atemberaubende Hommage SALZ DER ERDE an den grandiosen Fotoreporter Sebastiao Salgado und die hinreißende Tucken-helfen-Kumpel-Komödie PRIDE – nichts wie ab ins Kino!

< zurück zur Übersicht