FRANCES HA



USA 2012
Regie: Noah Baumbach
Darsteller: Greta Gerwig, Mickey Sumner, Michael Esper, Adam Driver, Michael Zegen, Grace Gumner

86 Minuten
FSK: 0

Noah Baumbachs bezaubernde Tragikomödie ist eine Liebeserklärung ans Kino, an New York und an Indie-Darling Greta Gerwig. Zum Verlieben schön!


Frances (Great Gerwig) ist 27 und tanzt in Brooklyn, New York. Das heißt: Sie würde gern als Tänzerin arbeiten, hat es aber bisher nur zur Praktikantin gebracht. Jetzt soll sie endlich zur festen Besetzung der Weihnachts-Show ihres Ensembles gehören. Dummerweise entpuppt sich diese Hoffnung als einer von vielen Träumen, die von der Realität zum Platzen gebracht werden. Ausgerechnet jetzt gerät auch die Freundschaft mit ihrer besten Freundin Sophie (Sting-Tochter Mickey Sumner) in unruhiges Fahrwasser, als die aus der gemeinsamen Wohnung auszieht und sich zudem noch in einen schrecklichen Spießer verliebt. Francis tingelt weiter durch ihr Leben: Zieht bei zwei netten Burschen ein und wieder aus, besucht ihre Eltern in Kalifornien, muss zum Geldverdienen erniedrigende Jobs annehmen, geht auf einen sinnlosen Trip nach Paris. Und lässt sich doch nicht beirren, dass das Beste noch auf sie wartet. Dann taucht Benji auf, alles könnte anders werden. Aber soll es das?


Rasant, turbulent, witzig, schrill: Der Film ist wie das Leben seiner Protagonistin. Im ständigen Fluss, ohne zu wissen, was als Nächstes passiert. Balancierend zwischen dem Verlangen nach Freiheit und dem Bedürfnis nach Sicherheit. In pointierten Schwarz-Weiß-Bildern entwirft Noah Baumbach (GREENBERG) das überfällige Porträt eines Lebensgefühls. Seine Hauptdarstellerin Greta Gerwig (TO ROME WITH LOVE) ist die definitive Leinwandheldin ihrer Generation!


„Sublim!“ INDIEWIRE

„Extrem witzig!“ WELT

„Großartig romantisch!“ THE NEW YORK TIMES




Array