VENUS IM PELZ



Frankreich 2013
Regie: Roman Polanski
Darsteller: Emmanuelle Seigner, Mathieu Amalric

96 Minuten
FSK: 12

Roman Polanski verwandelt den New Yorker Bühnenhit von David Ives in eine hochamüsante, erotische Komödie über Macht und Sex und treibt seine beiden Darsteller in ein urkomisches parodistisches Ballett des Geschlechterkampfs.

Der Theaterregisseur Thomas (Mathieu Amalric) plant, Leopold von Sacher-Masochs Novelle "Venus im Pelz" in einer eigenen Bearbeitung auf die Bühne zu bringen. Dafür sucht er bisher erfolglos nach einer passenden Hauptdarstellerin. Nach einem langen Casting-Tag ist er kurz davor, alles hinzuwerfen. Keine der Bewerberinnen entspricht seinen Vorstellungen. Da taucht plötzlich Vanda (Emmanuelle Seigner) auf, ein Bündel voll unbändiger Energie. Sie scheint all das zu verkörpern, was Thomas verabscheut. Sie ist vulgär, naiv und ungebildet – und sie würde vor nichts zurückschrecken, um die Rolle zu bekommen. Nur sehr widerwillig lässt er sie überhaupt vorsprechen. Doch als Vanda ihm eine Kostprobe ihres Könnens liefert, erlebt Thomas eine erstaunliche Verwandlung: Sie ist großartig als Vanda, das genaue Gegenteil ihrer selbst! Und schon bald entwickelt sich zwischen den beiden ein intensives Spiel, bei dem die Grenzen zwischen Realität und Phantasie verwischen und die verborgensten Leidenschaften zutage treten …


Regie-Legende Roman Polanski präsentiert sich erneut in Bestform, bleibt seiner Obsession für enge Räume wie in GHOSTWRITER und DER GOTT DES GEMETZELS treu und führt in diesem Kammerspiel voll schwarzen Humors Ehefrau Emmanuelle Seigner (DIE NEUN PFORTEN) und Mathieu Amalric (SCHMETTERLING & TAUCHERGLOCKE) in extreme Grenzbereiche im Macht-Verhältnis von Mann und Frau. Ein vielschichtiges Schauspielfest – schlicht grandios!

 

„Ein saftiger komischer Auftritt – und eine spielerische Reflexion über den schmalen Grat zwischen Leidenschaft und Perversion, Schmerz und Lust, Kunst und Leben!“ VARIETY




Array