12 YEARS A SLAVE

Oscar für Bester Film!


Regie: Steve McQueen
Darsteller: Chiwetel Ejiofor, Benedict Cumberbatch, Paul Dano, Paul Giamatti, Michael Fassbender, Lupita Nyong'o, Brad Pitt

135 Minuten | ab 12
202. Woche

Nach seinen gefeierten, vielfach prämierten Meisterwerken SHAME und HUNGER verfilmte der Künstler, Fotograf und Ausnahmeregisseur Steve McQueen nun mit 12 YEARS A SLAVE die wahre und mitreißende Geschichte des Afro-Amerikaners Solomon Northup, der als freier Mann im US-Staat New York lebte und von skrupellosen Geschäftemachern gekidnappt, in die Südstaaten verschleppt und als Sklave verkauft wurde.

Solomon Northup (Chiwetel Ejiofor) lebt mit seiner Frau und zwei Kindern ein einfaches aber glückliches Leben als freier Mann. Als zwei Fremde den virtuosen Geigenspieler für einen gut bezahlten Auftritt engagieren und danach noch zu einem Restaurantbesuch einladen, schöpft Solomon keinerlei Verdacht. Umso größer ist sein Entsetzen, als er sich am nächsten Morgen in Ketten gelegt auf einem Sklavenschiff Richtung Louisiana wiederfindet! Alle Proteste und Hinweise auf seine verbrieften Freiheitsrechte verhallen ungehört: Northup wird verkauft und muss unter schlimmsten Bedingungen Fronarbeit leisten. Zwölf lange Jahre sucht er, der Willkür und dem Sadismus des Sklavenhalters Edwin Epps (Michael Fassbender) ausgesetzt, nach einem Weg, sich aus der Gefangenschaft zu befreien. Sein Ziel heißt überleben – aber es gibt es keinen Moment, in dem man sich in Sicherheit wiegen kann. Stets muss sich der tragische Held der Geschichte genau überlegen, wem er sich anvertraut, wen er bittet, sich seiner Sache anzunehmen. Wer dieser Hölle entrinnen will, muss Glück haben. Und als es Solomon Northup, diesem belesenen und bescheidenen Mann gelingt, weiß er doch, dass er alle anderen zurücklassen muss. Wenn er schließlich erstmals seiner Familie wieder gegenüber tritt, ist es für ihn auch ein Moment der Scham und der Schande. Dass der Zuschauer all dies tief mitempfindet, macht 12 YEARS A SLAVE zu einem aufwühlenden und unvergesslichen Filmerlebnis.


Auf dem 38. Toronto International Film Festival wurde 12 YEARS A SLAVE mit dem Publikumspreis ausgezeichnet; für die Kritiker ist er schon jetzt klarer Favorit bei den Oscars!


„Das Geniale an 12 YEARS A SLAVE ist, wie es auf der Banalität des Bösen insistiert!“ NEW YORK TIMES

„Der beste Spielfilm, der je über die amerikanische Sklaverei gemacht wurde!“ NEW YORKER

„Dieser Film setzt weit über das Kino hinaus Maßstäbe für eine realistische Darstellung der Sklaverei!“ WALL STREET JOURNAL

„Macht das Unvorstellbare vorstellbar!“ SAN FRANCISCO CHRONICLE



ab 16.01.2014


 Seite drucken