A United Kingdom


Regie: Amma Asante
Darsteller: David Oyelowo, Rosamund Pike, Tom Felton, Laura Carmichael, Charlotte Hope, Jack Davenport

100 Minuten | Großbritannien 2016 | ab 6
21. Woche
Mit ihrem herausragenden romantischen Drama erzählt Regisseurin Amma Asante engagiert die wahre Geschichte von Prinz Seretse Khama, dem späteren Präsidenten von Botswana, und Ruth Williams, einer weißen Britin. Ihre Liebe trotzt in Zeiten rassistischer Apartheidpolitik dem britischen Empire und schafft ein Klima der Toleranz. Mit seiner gemeinsamen Kraft schreibt das sympathische, bescheidene Paar selbst Geschichte.


London, 1947, kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs. Ausgelassen tanzen Ruth Williams (Rosemund Pike) und Seretse Khama (David Oyelowo) Lyndi-Hop zu swingenden Jazzklängen. Die beiden könnten auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein. Die weiße Britin arbeitet als Bürokauffrau bei der Versicherung Lloyd’s of London. Der afrikanische Thronerbe aus dem britischen Protektorat Bechuanaland studiert an der Universität Jura. Sein Onkel Tshekedi wartet bereits auf seine Rückkehr, damit er seine Regentschaft antritt. Dass sich die beiden aufrichtig ineinander verlieben, führt zum Skandal. Ihre Heirat wird nicht nur von ihren beiden Familien, sondern auch von den Regierungen Großbritanniens und Südafrikas abgelehnt. Doch Seretse und Ruth trotzen der Verwandtschaft, der Apartheid und dem Britischen Empire – ihre Liebe ist stärker als jedes Hindernis, das sich ihnen in den Weg stellt. Und so verändern sie die Geschicke einer Nation und inspirieren die ganze Welt…


A UNITED KINGDOM ist ein Plädoyer für die Kraft der Liebe, für Toleranz und die Gleichheit aller Menschen. Die von Regisseurin Amma Asante (BELLE) wunderbar inszenierte und mitreißende Lovestory - nach Susan Williams’ Buch „Colour Bar“ - ist nicht nur einmaliges Gefühlskino, sondern
zugleich ein hellsichtiges und spannendes politisches Lehrstück. Der britische Schauspieler David Oyelowo und die Oscarnominierte Rosamund Pike überzeugen in ihren Rollen mit beeindruckender Authentizität. In ihrem Spiel kommt die emotionale Verwundbarkeit, aber auch der starke Wille einer großen Liebe zum Ausdruck.

 

"Ein Plädoyer für Gerechtigkeit!" HOLLYWOOD REPORTER
"Der größte Liebesfilm des Jahres!" METRO



ab 30.03.2017


 Seite drucken