OmU

I, Tonya - OmU

Vorstellung im englischen Original mit Untertiteln


Regie: Craig Gillespie
Darsteller: Margot Robbie, Sebastian Stan, Allison Janney, Bobby Cannavale, Caitlin Carver

119 Minuten | USA 2017 | ab 12
6. Woche
Sie war eine der talentiertesten Eiskunstläuferinnen der Welt – doch eine Rabenmutter, ein dummer Ehemann und ein unglaublicher Skandal brachten sie zu Fall. Bitterböse Satire nach der wahren Geschichte der Tonya Harding mit einer umwerfenden Margot Robbie in der Titelrolle!

 

1994: Es war einer der größten und absurdesten Skandale der Sportgeschichte. Als erste Amerikanerin vollzog Tonya Harding innerhalb eines Wettbewerbs gleich zwei sogenannte Dreifach-Axel – einer der anspruchsvollsten Sprünge im Eiskunstlauf – und galt als eine der heißesten Favoritinnen der US-Meisterschaften. Und dann: ein stümperhaftes Attentat mit einer Eisenstange auf ihre schärfste Konkurrentin Nancy Kerrigan! Als Strippenzieherin geriet rasch die ambitionierte Tonya in Verdacht…

Wer nun aber glaubt, er habe es bei I, TONYA mit einer trockenen Filmbiografie zu tun, hat sich getäuscht. Craig Gillespie (LARS UND DIE FRAUEN) inszeniert dieses verrückte Tatsachendrama als eine pechschwarze Satire, furios, urkomisch und unglaublich – begonnen bei den Interviews, in denen die Beteiligten breitbeinig auf dem Sofa hocken, direkt in die Kamera schauen und sich vehement widersprechen – die Suche nach der Wahrheit ist schwer. Und Tonyas kettenrauchende Mutter, in beängstigender Perfektion von Allison Janney (JUNO) verkörpert, die ihre Tochter bereits als kleines Kind zu Höchstleistungen antreibt, schikaniert, schlägt und verachtet, erhellt einen vielleicht kuriosen, doch keineswegs ganz unwichtigen Aspekt der Geschichte: Ein Mädchen aus der weißen Unterschicht, mittellos und ungebildet, wird zu einer der besten Eiskunstläuferinnen der Welt… Herzstück des Films aber ist zweifellos die Leistung von Hauptdarstellerin Margot Robbie (THE WOLF OF WALL STREET), nicht nur ihrer Eislaufkünste wegen. Zwischen trotzig und hysterisch, vulgär und kämpferisch lässt Robbie dem Publikum Tonya als eine vielschichtige Figur greifbar werden, die ihre Seite der Geschichte erzählt. Ein bissiger Blick auf das Leben und die Karriere von Tonya Harding in all ihrer hemmungslosen Pracht!

 

„Bissig und wahr, witzig und herzzerreißend!“ VARIETY

„Wild und unterhaltsam!“ BBC


 



ab 22.03.2018


 Seite drucken