OmU

Kevin Roche: Der stille Architekt

Vorstellungen im emglischen Original mit Untertiteln


Regie: Mark Noonan
Darsteller: Dokumentation

82 Minuten | Irland 2017 | ab 0
11. Woche
Bemerkenswert wenig geht es Kevin Roche um persönliche Monumente, Wiedererkennung und Self-Marketing – beeindruckendes Porträt über eine stille Koryphäe der gegenwärtigen Architektur!

 

Der irisch-amerikanische Architekt Kevin Roche hat in seinem Feld alles erreicht: Er hat wegweisende Gebäude wie die Ford Fondation, den Ausbau des Metropolitan Museum of Art und das Oakland Museum of California entworfen, wurde bereits 1982 mit dem Pritzker-Preis ausgezeichnet, der höchsten Ehrung für einen lebenden Architekten, und hat mit seinem humanistischen Stil die Art verändert, wie heute über Bauwerke gedacht wird. Dabei scheint er wenig Interesse am eigenen Ruhm und dem Label "Stararchitekt" zu haben, mit dem ihm die Fachwelt seit Jahrzehnten feiert. Und auch mit 95 Jahren denkt er gar nicht daran, sich zur Ruhe zu setzen…
Mark Noonan präsentiert das Porträt eines ungewöhnlichen, bescheidenen und in sich ruhenden Mannes, in dem er Roche selbst ebenso wie Kollegen, Klienten und Weggefährten zu Wort kommen lässt. Die atemberaubenden schwebenden Aufnahmen seiner wichtigsten Bauwerke machen die Dokumentation allein visuell zu einer sehenswerten Hommage an einen großen Architekten. Sie illustrieren Roches zentrales Credo, demnach Architektur vor allem ein Ziel haben sollte: Gemeinschaft für eine demokratische Gesellschaft zu schaffen.

 



ab 08.03.2018


 Seite drucken