The Salesman

OSCAR 2017 als BESTER FREMDSPRACHIGER FILM


Regie: Asghar Farhadi
Darsteller: Shahab Hosseini, Taraneh Alidoosti, Babak Karimi, Farid Sajjadihosseini, Mina Sadat

125 Minuten | Frankreich/Iran 2016 | ab 0
46. Woche
Was geschah wirklich, als Rana im Bad von einem Unbekannten überrascht wurde? Mit großer Eleganz, der Spannung eines Thrillers und fantastischen Darstellern erzählt Oscar-Gewinner Asghar Farhadi (LE PASSÉ, NADER UND SIMIN), wie die Suche nach Wahrheit unter der Last von verletzten Scham- und Ehrgefühlen ein Paar entfremdet.

 

Fluchtartig müssen Emad und Rana ihre Wohnung verlassen. Durch eine Beschädigung des Fundaments droht das Haus einzustürzen. Ein Bekannter stellt dem jungen Paar seine leerstehende Wohnung zur Verfügung, ein seltener Glücksfall in einer dicht besiedelten Stadt wie Teheran. Erst als Rana im Badezimmer von einem Unbekannten überrascht wird, erfahren die beiden, dass die Vormieterin neben persönlichen Gegenständen auch einen zweifelhaften  Ruf hinterlassen hat. Rana weigert sich, die Polizei einzuschalten oder auch nur über den Vorfall zu sprechen. Also macht sich Emad selbst auf die Suche nach dem  Täter. Zunehmend verstrickt sich das Paar in einem Geflecht aus Scham und Schuldzuweisungen und droht daran zu zerbrechen...

 

Asghar Farhadi, der für NADER UND SIMIN – EINE TRENNUNG 2012 mit dem Auslands-Oscar ausgezeichnet wurde und auch für LE PASSÉ zahlreiche internationale Preise erhielt, gehört zu den Besten des Weltkinos. Die Konstruktion der wie immer komplexen Figuren gelingt ihm mit jener psychologischen Präzision, die das Publikum sofort ergreift und zur Empathie einlädt. Da muss nur minimal an den emotionalen Stellschrauben gedreht werden, schon ändert sich das Bild von Opfer, Täter oder dem selbstgerechten Rächer radikal. Mit diesem makellosen, ebenso ergreifenden wie nachdenklich stimmenden Moral-Thriller hat  Asghar Farhadi sich seinen Platz im exklusiven Club der grandiosen Filmkünstler souverän behauptet.

„Ein Juwel des neorealistischen Suspense!“ VARIETY

„Ein umwerfendes Finale, das uns den Atem raubt!“ HOLLYWOOD REPORTER



ab 02.02.2017


 Seite drucken