Untitled


Regie: Michael Glawogger, Monika Willi
Darsteller: Stimme: Birgit Minichmayr

100 Minuten | Deutschland 2016 | ab 12
3. Woche
Ende 2013 brach Dokumentarfilmer Michael Glawogger zu einer Reise um die Welt auf, um zuzuhören, zu beobachten und zu erleben – nur vom Prinzip des glücklichen Zufalls geleitet.  Dann starb er auf halber Strecke. Nun hat seine Cutterin den Film vollendet: ein großer Essay über das Unterwegssein.

„Dieser Film soll ein Bild der Welt entstehen lassen, wie es nur gemacht werden kann, wenn man keinem Thema nachgeht, keine Wertung sucht und kein Ziel verfolgt. Wenn man sich von nichts treiben lässt außer der eigenen Neugier und Intuition.“  Dezember 2013 brach der österreichische Regisseur Michael Glawogger (MEGACITIES, WORKINGMAN’S DEATH), zu einer Weltreise auf. Im April 2014 stirbt er überraschend in Liberia an Malaria. Nun hat Monika Willi sein Werk am Schneidetisch vollendet. Kein Thema, keine Handlung, kein roter Faden. Keine Interviews, keine Erklärungen. Nur eine Stimme, ein poetischer Kommentar Glawoggers, gesprochen von Birgit Minichmayr. Da draußen ist so viel mehr überschäumendes, ekelhaftes, tragisches, wunderschönes Leben, als man sich vorstellen kann. Ein Essay über das Unterwegssein, über die Macht des Zufalls und das Einlassen auf das Fremde. Man muss sich nur dem Fluss der Bilder überlassen – und schon ist man in einer anderen Welt.

„Ein Glück!“ SZ  „Ein Vermächtnis!“ SPIEGEL

„Wie atemberaubend beliebig es ist, hier oder dort gelebt zu haben, bevor der Wind den ganzen Müll verweht!“ WELT

„Ein Cineast, der von morbider Lebensfreude erfasst war, ein Ethnograf der Globalisierung, der sich weigerte, das Gesehene zu exotisieren!“ ZEIT



Harmonie Freiburg
HeuteSoMoDiMiDoFrSa
143014:30
 
Zum Kaufen und Reservieren klicken Sie auf die gewünschte Uhrzeit.
Nicht abgeholte Reservierungen verfallen 30 Minuten vor Beginn.


 Seite drucken