NaturVision Schulfilmvorführungen in Baden-Württemberg
am 17. Mai 2018 im Friedrichsbau
 
 
Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

 

Sie kennen uns bereits aus den Vorjahren:

 

NaturVision, Deutschlands ältestes Naturfilmfestival mit Sitz in der Filmstadt  Ludwigsburg, ist im Vorfeld des großen Hauptfestivals wieder mit ausgesuchten Filmen in verschiedenen Städten zu Gast.

 

FREIBURG ist zum SECHSTEN Mal dabei und wieder spielen wir im Kino FRIEDRICHSBAU.

 

Die Filmauswahl orientiert sich am Bildungsplan und der Besuch der Filme kann unterrichtsergänzend oder unterrichtsbegleitend erfolgen. Die Filme und Gespräche mit Filmemachern und Experten sollen dazu beitragen, Umweltbildung und Umweltbewusstsein von Schülerinnen und Schülern zu fördern und Fragen zu Umwelt, Globalisierungs- und Nachhaltigkeitsthemen beantworten.

 

Die Filme können in verschiedenen Unterrichtsfächern/ Fächerverbünden thematisiert werden, wie in Biologie, Geografie, Wirtschaft, Gemeinschaftskunde, Gesundheit und Soziales (also in MeNuK, NUT, WUI, GUS, MNT, WAG, WZG, EWG, NWA, NWT, MUM) sowie in Religion/Ethik und in Kunst.

 

Das Programm ist kostenfrei.

 

Am Donnerstag, den 17. Mai zeigen wir mehrere Filme, die von den Schulen gewählt wurden.

 

Diese finden Sie im Programmflyer.

 

Sie können sich noch zu allen Filmen anmelden.

 


 

 

Hier gehts zum Flyer

 

 

VI IM SCHWIMMENDEN DORF
Klasse 1-7 

Vi lebt in einem schwimmenden Haus, aber sie kann nicht schwimmen. Alle Häuser in ihrem Dorf in Nordvietnam sind auf Flößen gebaut. Zur Schule oder zu Freunden muss sie mit dem Boot fahren. Die Ruderboote kentern leicht, wenn das Meer unruhig ist. Also beschließt Vi, endlich schwimmen zu lernen.

Regie: Bernadette Hauke, Deutschland 2017, 25 min 
 

 

 

RASHIDI UND HAMISI – LEBEN, WO DER PFEFFER WÄCHST
Klasse 1-7  

Rashidi und Hamisi, beide elf Jahre alt, leben auf der sagenumwobenen Insel Sansibar. Die Insel ist bekannt für ihre exotischen Gewürze: Muskat, Zimt, Ingwer, Vanille wachsen direkt vor ihren Häusern. Das wertvollste Gewürz sind Nelken, die die beiden das erste Mal selbst ernten und verkaufen dürfen.

Regie: Frank Feustle, Tansania 2016, 26 min 

 


 

GALGENFRIST FÜR DEN ÖKOKILLER – DIE UNENDLICHE GLYPHOSAT-STORY
Klasse 7-13  

Man hat es in menschlichem Urin gefunden. In Seen und Flüssen wird es nachgewiesen. Und in manchen Nahrungsmitteln. Glyphosat. Was macht
dieses Unkrautvernichtungsmittel mit uns? Diese Frage entzweit Politik und Experten, Verbraucher und Bauern.

Regie: Almut Gronauer, Nicoletta Renz,
Deutschland 2016, 45 min 

 

 


 

 

Im zeitlichen Vorfeld des NaturVision Filmfestivals bieten wir Schulen ein ausgewähltes Programmpaket für den Einsatz im Kino oder in der Aula vor Ort.


Zum ausgewählten Termin steht ein Filmemacher/Experte zum Gespräch mit den Schülern zur Verfügung. Die Filme stehen zur Auswahl für Vorführungen zwischen 09.00 und 12.00 Uhr. Dauer Filmgespräch ca. 30 min. Das Angebot ist kostenfrei. Bitte kontaktieren Sie uns!!

NaturVision – Festivalbüro 
Arsenalstraße 4, 71638 Ludwigsburg
Tel.: +49 (0)7141 992248 0, www.natur-vision.de

 

Eine Kooperation von NaturVision Filmfestival, MFG-Filmförderung Baden-Württemberg, LfK - Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg, in Zusammenarbeit mit der Stadt Ludwigsburg und den Kreis- und Stadtmedienzentren Baden-Württemberg