OmU

BIRDS OF PASSAGE - DAS GRÜNE GOLD DER WAYUU

Vorstellung im mehrsprachigen Original mit Untertiteln


Regie: Cristina Gallego
Darsteller: Carmina Martinez, Natalia Reyes, José Acosta

120 Minuten | Kolumbien 2018 | ab 12
4. Woche
Kolumbien 1968: Lange bevor der Name Pablo Escobar in aller Munde ist, legt eine Familie des matriarchalisch geprägten Wayuu-Stammes den Grundstein für den eskalierenden Drogenhandel, der das Land berühmt und berüchtigt machen wird… Bildgewaltiger Arthaus-Thriller von Christina Gallego und Ciro Guerra!

 

Der junge Rapayet (José Acosta) verkauft etwas Marihuana an Amerikaner des Friedenskorps. Das Geschäft boomt. Bald steigt er zum reichsten Mann der abgelegenen Steppenregion auf. Doch der Reichtum ist mit einem hohen Preis verbunden: Ein brutaler Krieg um Macht und Geld setzt nicht nur das Leben des Stammes, sondern auch ihre Kultur und Traditionen aufs Spiel…

Erneut widmet sich das oscarnominierte Regie-Paar Cristina Gallego und Ciro Guerra (DER SCHAMANE UND DIE SCHLANGE) dem Schicksal der indigenen Bevölkerung Südamerikas – in einer hochspannenden und zugleich epischen Erzählung über die Anfänge des gefährlichen Medellin-Kartells. Gekonnt verbindet BIRDS OF PASSAGE eine klassische Gangsterstory mit Thriller-Elementen und ethnografischen Aspekten sowohl durch die beeindruckende, teils surreale Bildsprache als auch durch die starke Filmmusik. Im weiten Heimatland der Wayúu, einem matriarchal organisierten Stamm aus dem wüstenartigen Norden Kolumbiens, lassen Gallego und Guerra in bis ins Detail durchkomponierten Aufnahmen eine hypnotisierende, vieles erzählende Western-Atmosphäre entstehen – der Clan, vom Wind umweht, wartet in Formation auf der Steppe, Pferde galoppieren über das Land und inmitten dieser Wüste baut der durch Drogen reich gewordene Rapayet seine Luxusvilla, die kilometerweit zu sehen ist: Stein gewordenes Symbol der Macht, wo einst der Stamm zu Hause war. An die Stelle von Riten und Traditionen tritt eine neue, kapitalistische Ordnung, die zum bedrohlichen kriminellen Imperium heranwächst. Natalia Reyes spielt Zaida, die Frau im goldenen Käfig, die das Schicksal vorhersehen kann, grandios und José Acosta verbindet gelungen Naivität, Skrupellosigkeit und Niedertracht. Das Ensemble aus Laien- und Profidarstellern liefert eine überzeugende Leistung. Ein schonungsloser und poetischer Arthaus-Thriller über die Anfänge des kolumbianischen Drogenhandels, mitreißend bis zum bitteren Ende – in phänomenalen Bildern!

 

Eröffnungsfilm der "Quinzaine des Réalisateurs", Cannes 2018.

„Ein bildmächtiges Gangsterepos, wie man es noch nie gesehen hat!“ WOCHENZEITUNG

„Ein fantastisch inszenierter Canto!“ BUND

Einzigartig, wie hier Archaisches, Modernes und zeitlos Menschlichkeit mit poetischer Eleganz ineinanderfließt!“ EPD FILM



Friedrichsbau Freiburg
HeuteFrSaSoMoDiMiDo
20:45
 
Zum Kaufen und Reservieren klicken Sie auf die gewünschte Uhrzeit.
Nicht abgeholte Reservierungen verfallen 15 Minuten vor Beginn.