EMMA


Regie: Autumn de Wilde
Darsteller: Anya Taylor-Joy, Chloe Pirrie, Johnny Flynn, Bill Nighy

125 Minuten | Großbritannien 2020 | ab 0
4. Woche
Jane Austens unsterbliche Eheanbahnungs-Komödie erlebt ein fantastisches filmisches Facelift: Regisseurin Autumn de Wilde und Drehbuchautorin Eleanor Catton präsentieren ihre Version des Klassikers so fröhlich wie frech, fast schon als Farce. Zur flotten Dramaturgie gesellt sich visueller Einfallsreichtum und ein umwerfend spielfreudiges Ensemble – kaum verwunderlich bei den brillanten Dialogen der Meister-Autorin. Gesellschaftskomödie, Romanze, Charakterstudie – und in der Titelrolle triumphiert die großartige Anya Taylor-Joy!

 

England, Anfang 19. Jahrhundert: Die junge Emma Woodhouse (Anya Taylor-Joy), schön, klug und reich, führt in ihrem verschlafenen Ort unangefochten die bessere Gesellschaft an – und niemand hat dabei eine höhere Meinung von ihrem Charme, Stil, Witz und Klavierspiel als sie selbst. Weit und breit gibt es keine attraktivere Partie, aber merkwürdigerweise ist ihr der Richtige einfach noch nicht begegnet. So verbringt sie ihre Zeit damit, andere zu verkuppeln, allen voran ihre Freundin Harriet. Doch trotz Emmas unbegrenzten Vertrauens in ihre Menschenkenntnis laufen ihre wohlgemeinten Intrigen schief. Die ausgesuchten Liebhaber beißen nicht an, unstandesgemäße Nebenbuhler tauchen auf, schließlich muss sich sogar Emma selbst ungewollter Avancen erwehren... „Ich werde eine Heldin schaffen, die keiner außer mir besonders mögen wird", orakelte Jane Austen einst bei „Emma". Tatsächlich sollte sich diese Figur als eine ihrer erfolgreichsten Heldinnen erweisen. Die Frauenquote bei den Verfilmungen war bislang gering. Das ändern nun die neuseeländische Drehbuchautorin Eleanor Catton und die US-amerikanische Fotografin Autumn de Wilde, die mit ihrem Kinoregiedebüt Marken setzt – und hinter den Titel selbstbewusst einen Punkt! Die Hauptfigur gibt Any TaylorJoy, die mit ambitionierten Horrorfilmen wie THE WITCH auf sich aufmerksam machte. „Handsome, clever, and rich" lautet im Roman die Beschreibung der 21-jährigen Titelheldin. Im Film kommen charismatisch und geheimnisvoll hinzu. Den quirligen Beziehungsreigen mit starken Frauen und vorzugsweise tollpatschigen Männern inszeniert de Wilde mit visueller Virtuosität. Von den opulenten Kostümen und beindruckenden Prunk-Kulissen bis zur Farbgestaltung bieten sich wunderbare Bilderwelten zum Staunen. An solchen Schafen, hübsch drapiert auf grüner Wiese, hätte der frühe Peter Greenaway sein wahres Vergnügen. Ebenso wie am Soundtrack von den angesagten Komponisten Isobel Waller-Bridge und David Schweitzer. Keine Sorge: Vorkenntnisse erhöhen lediglich das Vergnügen beim Who is Who dieses famosen Figurenkarussells – und auch Austen-Dummies kommen voll auf ihre Kosten bei den amüsanten Eheanbahnungs-Versuchen dieser attraktiven, selbstbewussten und gewitzten EMMA.



Harmonie Freiburg
HeuteSaSoMoDiMiDoFr
17:1517:15
 
Zum Kaufen und Reservieren klicken Sie auf die gewünschte Uhrzeit.
Nicht abgeholte Reservierungen verfallen 30 Minuten vor Beginn.