OmU

RYUICHI SAKAMOTO: CODA

Vorstellungen im japanischen Original mit Untertiteln


Regie: Stephen Nomura Schible
Darsteller: Dokumentation

101 Minuten | USA/Japan 2017 | ab 6
2. Woche
Ryuichi Sakamoto – fünf Jahre hat Stephen Nomura Schible den großen Komponisten begleitet… Kontemplative Dokumentation.
 
 

Seine Karriere umspannt über vier Jahrzehnte: Ryuichi Sakamoto. In den späten 70ern erfindet er mit seiner Band Yellow Magic Orchestra den japanischen TechnoPop, veröffentlicht als Solo-Künstler erste Alben zwischen elektronischer, klassischer und Weltmusik und wird als Shooting Star gefeiert. In den 80er und 90er Jahren komponiert er zahlreiche Soundtracks – für die Filmmusik zu DER LETZTE KAISER wird er 1987 mit dem Oscar ausgezeichnet. Bis heute gibt Sakamoto seiner Musik über Kollaborationen mit anderen wegweisenden Komponisten, Regisseuren und Konzeptkünstlern immer wieder neue Impulse. Seit der Atomkatastrophe von Fukushima engagiert er sich zudem als Umweltaktivist und gilt als einer der Wortführer der AntiAtomkraft-Bewegung in Japan. 

Seit 2012 hat der in Japan geborene Regisseur Stephen Nomura Schible den Komponisten begleitet. 2014 wird bei Sakamoto Krebs diagnostiziert – der Musiker bricht alle Projekte ab. Als die Dreharbeiten weitergehen können, zieht Sakamoto vor dem Hintergrund der ökologischen Situation seiner Heimat und seiner persönlichen Lebenskrise Resümee. Ein tief berührendes Porträt eines einzigartigen Künstlers und ein faszinierender Film über den kreativen Prozess.



Harmonie Freiburg
HeuteMoDiMiDoFrSaSo
19:10
 
Zum Kaufen und Reservieren klicken Sie auf die gewünschte Uhrzeit.
Nicht abgeholte Reservierungen verfallen 30 Minuten vor Beginn.


 Seite drucken