Neu

UND MORGEN DIE GANZE WELT


Regie: Julia von Heinz
Darsteller: Mala Emde, Tonio Schneider, Matthias Schendel

111 Minuten | Deutschland 2020 | ab 12
4. Woche
Luisa stammt aus gutem Haus und hat gerade ihr Jurastudium begonnen. Dennoch ist sie innerlich getrieben und unzufrieden mit der politischen Situation in Deutschland: die Rechte wird stärker und populistische Parteien legen in Umfragen zu. Mit Gleichgesinnten beschließt sie, den Hetzern Paroli zu bieten. Unter den politisch Aktiven sind auch junge Leute, die vor Gewalt nicht zurückschrecken... Brisante Milieustudie und dringlicher Politthriller, der durch sprechende Details und eine herausragende Besetzung glänzt!

 

Luisa (Mala Emde) ist 20 Jahre alt, kommt aus einem guten Elternhaus, besitzt ein stabiles soziales Umfeld und studiert Jura im ersten Semester. Und sie will, dass sich etwas verändert in Deutschland. Alarmiert vom Rechtsruck im Land und der zunehmenden Beliebtheit populistischer Parteien, tut sie sich mit ihren Freunden zusammen, um sich klar gegen die neue Rechte zu positionieren. Schnell findet sie Anschluss bei dem charismatischen Alfa (Noah Saavedra) und dessen besten Freund Lenor (Tonio Schneider): Für die beiden ist auch der Einsatz von Gewalt ein legitimes Mittel, um Widerstand zu leisten. Bald schon überstürzen sich die Ereignisse. Und Luisa muss entscheiden, wie weit zu gehen sie bereit ist – auch wenn das fatale Konsequenzen für sie und ihre Freunde haben könnte... Widerstand als Schutz unserer freiheitlich demokratischen Ordnung und als Verteidigung unserer hart erkämpften Grundrechte. Genau darum geht es der AntifaKommune, in die die Hauptfigur von UND MORGEN DIE GANZE WELT eintritt. Sie engagiert sich, kämpft für ihre Überzeugungen – und schreckt auch vor Gewalt nicht zurück. Julia von Heinzes couragierter, in authentischen Handkamera-Bildern eingefangener Film folgt einer mutigen Frau im Kampf gegen rechten Terror. Selbst wenn der Film nicht alle Fragen beantwortet: Er ist wichtig, besitzt zentrale Botschaften und fängt wesentliche Momente immer wieder mit erstaunlicher Sensibilität und Intimität ein. Für Hauptdarstellerin Mala Emde gab's dafür auf dem Filmfestival in Venedig den Preis der Filmkritik als beste Schauspielerin!




Datum Zeit
Di, 01.12.202017:45
Di, 01.12.202020:20
Mi, 02.12.202017:45
Mi, 02.12.202020:20
 
Zum Kaufen und Reservieren klicken Sie auf die gewünschte Uhrzeit.