Golda - Israels eiserne Lady

Regie: Guy Nattiv | Darsteller: Helen Mirren, Camille Cottin, Ellie Piercy | USA, Großbritannien 2023

Der Jom-Kippur-Krieg als intensives Kammerspiel – Guy Nattiv setzt Golda Meir ein starkes fi­lmisches Denkmal. Neben der überragenden, kaum wiederzuerkennenden Helen Mirren in der Titelrolle überzeugt das temporeiche Politdrama und Biopic auch handwerklich auf ganzer Linie.

1973 blickt die ganze Welt auf Israels Premierministerin Golda Meir (Helen Mirren). Nach dem Überraschungsangriff durch Ägypten und Syrien liegt das Schicksal der Nation in Meirs Händen. Gefangen zwischen dem Wunsch, Blutvergießen zu verhindern, und der politischen Verantwortung gegenüber Israel muss Golda Meir Entscheidungen treffen, von denen unzählige Menschenleben auf beiden Seiten abhängen… In seinem nervenaufreibenden Politthriller beleuchtet Oscarpreisträger Guy Nattiv (SKIN) ein zutiefst schockierendes historisches Kapitel des andauernden Nahost-Kon­ikts, der 2023 erneut eskaliert. Dies rückt sein biografisches Drama um eine der ersten Staatschefinnen der Welt noch einmal in ein besonderes, ungeahntes Licht. Der israelische Regisseur richtet den Scheinwerfer auf den knapp dreiwöchigen Jom-Kippur-Krieg. Dennoch ist GOLDA kein Kriegs‑lm im klassischen Sinne. Vielmehr handelt es sich um eine mitreißende Mischung aus fiebrigem Kammerspiel, verzwicktem Politdrama und grandios gespieltem Biopic. Oscargewinnerin Helen Mirren brilliert mit einer überragenden Darstellung als Israels Eiserne Lady!

» Ein erstaunlich schlichter Kriegsfilm, der völlig unambivalent die israelische Perspektive übernimmt. « INDIEKINO

» Ein Schaukasten für Mirren und Make-up. « HOLLYWOOD REPORTER

Mehr anzeigen
Ab 12 Jahren  |  102 Minuten
Filmplakat des Films Golda - Israels eiserne Lady